Rückblick Juni 2019

“Juni, mehr trocken als nass, füllt mit gutem Wein das Fass. ” (Bauernregel) So besagt es zumindest eine alte Bauernregel. Wie erwartet hat der Juni zahlreiche Rekorde gebrochen. Am 26.06.2019 erreichten durch die Sahara-Luft aus Westafrika viele deutsche Städte die höchste Junitemperatur ihrer Geschichte (38,6 Grad in Brandenburg an der polnischen Grenze, 45,1 Grad in …

Weiterlesen …Rückblick Juni 2019

Rückblick April 2019

Wir hatten richtiges Aprilwetter – von Sonne über Regen bis hin zu Graupel und Schnee in der Monatsmitte war alles dabei. Das täuscht jedoch nicht über die Tatsache hinweg, dass der April dennoch der 13. zu warme Monat in Folge seit Wetteraufzeichnung in Deutschland gewesen ist.

Rückblick August 2018

Obwohl der August heiß und trocken begann und kühl und unbeständig endete, setzte er dennoch den bisherigen Trend des Jahrhundertsommer fort: Deutlich zu warm, zu trocken und mit viel Sonnenschein. Denn es war der drittwärmste August seit Beginn der Wetteraufzeichnungen.

Rückblick Juni 2018

Der wohl längste Sommer aller Zeiten, der noch vor seiner Zeit begann, schenkte nicht nur überdurchschnittlich viele Sonnenstunden und lag 2 Grad über dem Mittelwert, sondern war auch mit extremer Trockenheit verbunden.

Rückblick Mai 2018

Man kann mit Fug und Recht behaupten, dass der April ein vorgezogener Mai war und der Mai ein vorgezogener Juni. Nicht nur der April 2018 war der wärmste April seit Messbeginn im Jahr 1881, auch der Mai stand dem April in nichts nach, denn laut Meteorologen war auch der Mai 2018 der wärmste Mai seit Messbeginn im Jahr 1881. Er war im Durchschnitt rund 4 Grad zu warm.

Rückblick April 2018

Stirbt der Frühling aus?  Auf den europaweiten “Märzwinter” folgte unweigerlich der europaweite “Aprilsommer”. Der April 2018 war der wärmste seit Messbeginn vor über 135 Jahren. Flieder, Raps und Kirsche blühten früher als üblich.

Rückblick März 2018

Auf den frostigen Februar diesen Jahres folgte ein deutlich unterkühlter März, der sogar kälter war als der Januar. Ursache dafür war der sog. „Märzwinter“ (wie im Jahr 2013), der uns eisige Kältewellen mit Dauerfrost brachte. Dieser Frühling war definitiv kälter als üblich und das bestätigte dann auch der Wetterdienst.

Rückblick Januar 2018

Ein Rückblick zeigt: Der Januar 2018 war der dunkelste seit mindestens 70 Jahren und der sechst wärmste Januar seit Wetteraufzeichnung. Bärlauch, Gänsefingerkraut und Waldmeister trieben schon jetzt aus, die Duftveilchen blühten erstmals.